Schiopetto

Schiopetto

Mario Schiopetto gilt als Pionier und Vorreiter der gesamten Region Friaul-Julisch-Venezien, um nicht zu sagen vom Qualitäts(weiß)weinanbau in ganz Italien! Nach Jahren der Wanderschaft und verschiedensten Tätigkeiten vom Gastronom über Feuerwehrmann bis zum Lastwagenfahrer hat Mario Schiopetto 1963 seine erste Winzerei begonnen und 1965 den ersten Tocai Friulano hergestellt! Seiner Wanderschaft und seiner offenen und freundlichen Art ist es zu verdanken, dass Mario mit den verschiedensten Leuten in Europa in Verbindung kam um Probleme bei seinen Unternehmen zu besprechen. So bekam er Setzlinge im Elsass, Weinproduktionstechnik und Anleitung derer Handhabung in Deutschland! Der Schaffung hochqualitativer Weißweine stand nichts im Wege! Der Tocai und dessen Qualität setzten sich durch! Als Hommage an die Elsässer Winzerfreunde wurde auch die Elsässer Schlegelflasche übernommen! Wer genau hinschaut kann im Etikett auch die Winzerei Trimbach erahnen, die für Mario Schiopetto der Maßstab war. Auch in anderen Teilen Italiens wurden Forschungen angestrebt an die qualitative Spitze der Weinwelt zu gelangen! Bei einem Club des "Inner Circle" traf sich Mario mit den besten der damaligen Weinscene: Bruno Ceretto (Ceretto Vini), Piero Antinori (Antinori), Giacomo Bologna (Braida), Maurizio Zanella (Ca’ del Bosco), Franco Biondi Santi (Biondi Santi), Marcello Ceretto (Ceretto Vini), Jacopo Biondi Santi (Biondi Santi), Niccolò Incisa della Rocchetta (Sassicaia) und der legendäre Angelo Gaja (Gaja).