Villa da Vinci Santo Ippolito Rosso Toscana IGT Vergrößern
  • Ausprägung: Rotwein
  • Füllmenge: 0,750 l
  • Lossgröße: 6 Flaschen

Villa da Vinci Santo Ippolito Rosso Toscana IGT 2018

Artikelbeschreibung

Villa da Vinci Santo Ippolito IGT Rosso di Toscana
Rebsorte: Sangiovese, Merlot und Syrah
Ausbau in Barrique
Alkoholgehalt: 13,5 %
Trinktemperatur: 16°C.
Säuregehalt:   6,10 gr/l.
Restzuckergehalt:  1,13 gr./l.
 
Dazu passt: Kräftige Speisen, vielseitig kombinierbar, ideal zu roten Fleischgerichten, geschmort und gebraten, Wild und in Verbindung mit Gemüse, Burger, Taco‘s und zu hartem, gereiftem Käse
Da Vinci empfiehlt: mit CousCous gefüllte, mit Chili und Minze gewürzte und im Ofen gebackene Paprikaschoten
 
Degustationsnotiz: Der Wein weist eine purpurrote, glanzklare Farbe von guter Brillanz auf die beständig mit engen „Fenstern“ am Glas begeistern kann. Im Duft eine fruchtige Nase mit Gewürzaromen, vor allem schwarzer Pfeffer und Vanille. Am Gaumen dann schmeichelnd weich, mundfüllend, facettenreich, würzig und charaktervoll. Perfekte Harmonie von Alkohol, Frucht und Tanninen. Langer Nachhall mit Focus auf Gewürznuancen.
 
Wussten Sie? Der Weiler Santo Ippolito in der Gemeinde Vinci bei Florenz gibt dem Wein seinen Namen. Besonders wäre ein Gemälde des S.to Ippolito in der Dorfkirche zu erwähnen, das aus der Schule des Michelangelo stammt und im 16. Jahrhundert gemalt wurde. Diese Mikrozone, S.to Ippolito, charakterisiert sich durch lehmige Erden, die sich besonders für Varietäten wie Merlot und Syrah eignen. Ihre Kombination mit dem hiesigen Sangiovese stellt für das bislang von ausschließlich traditionellen toskanischen Rebsorten gewidmete Territorium etwas vollkommen Neues dar, hat sich jedoch als besonders glücklich erwiesen. Die Eleganz des Sangiovese und Feinheit der Merlottrauben in Verbindung mit den süßen, gewürztönigen Duftnuancen der Syrah führten zur idealen Entfaltung ihres vereinten Potentials in der neuen Weinkreation. Obwohl moderner Prägung, spiegeln sich im Stil des S.to Ippolito, dank der langen Maischestandzeit im Kontakt mit den Beerenschalen, die eine gesteigerte Extraktion der Farbpigmente und Sortenaromen erlaubt, Seele und Charakter des Ursprungsterritoriums wider. Das Meisterwerk auf dem Etikett, „Die Verkündigung“ wurde zwischen 1472 und 1475 von Leonardo da Vinci geschaffen