Tollo "Mo" Montepulciano Riserva DOP Vergrößern
  • Ausprägung: Rotwein
  • Füllmenge: 3,000 l
  • Auszeichnungen: 3 Gläser Gambero Rosso
  • Lossgröße: 6 Flaschen

Tollo "Mo" Montepulciano Riserva DOP 2015 Jeroboam in HK

Artikel-Nr.: 10170179

Artikelbeschreibung

Cantina Tollo Montepulciano d´Abruzzo Riserva "Mo" DOC
Rebsorte:  100% Montepulciano d´Abruzzo
Ausbau in großem  Holzfass
Alkoholgehalt: 14%
Trinktemperatur: 16°C.
Säuregehalt: 5,60 gr/l.
Restzuckergehalt: 3,00 gr./l.
 
Dazu passt: Ein perfekter Begleiter für die anspruchsvolle Tafel. Ein wunderbarer Wein für Schmorgerichte aller Art! Auch gegrillte oder gebratene Fleischgerichte bereichert dieser edle Tropfen auf das Trefflichste. Seine besondere Stärke sind aber auch die vegetarischen oder orientalischen Gerichte, welche mit exotischen Gewürzen nicht sparen. Koriander, Kardamom, Chili, Fenchelsaat, Kreuzkümmel etc. sind die wahren Sparringspartner für diesen Riserva aus den Abruzzen! Ganz wichtig! Wildgerichte nicht vergessen!
 
Cantina Tollo empfiehlt: Raviolo mit Wildschweinfüllung
 
Degustationsnotiz: Dunkle, rubinrote Farbe begleitet von einem verführerischen Duft nach Kirschen und Gewürzen lassen den Wein schon vor dem ersten Schluck opulent und reich erscheinen. Darf man einen solch edlen Wein als süffig bezeichnen? Der nächste Schluck muss auf jeden Fall nicht aufgedrängt werden. Holunder, Brombeeren, Weichsel und Cassis sind sehr präsent, der feine Holzton in Hintergrund ist fast zu überschmecken,  vielmehr ist er ein Gewürz, das, wie bei einem guten Koch verwandt, nicht vorschmeckt sondern das Gesamtbild nur interessanter erscheinen lässt.
  
Wussten Sie? "Mo" nennt der Weinbauer aus den Abruzzen liebevoll einen Wein aus der heimischen Rebsorte Montepulciano, und das nur wenn er richtig gut schmeckt! Und genau dies ist die Haupteigenschaft des wichtigsten Protagonisten in der Weinlandschaft der Abruzzen zu Füßen des gewaltigen GranSasso-Massivs. Montepulciano d´Abruzzo wird entweder als billiger Pizza und Pastawein abgestempelt oder günstigenfalls mit dem Vino Nobile aus der Toskana verwechselt. Dass es sich dabei um eine der wichtigsten und wertvollsten Rebsorten der Italienischen Weinwelt handelt wissen nur Weinkenner denen es um einen tollen Weingenuss geht. Etikettentrinker werden noch eine Weile warten müssen, bis sich die Weinpäpste aus England und Amerika bis in diese wildromantische Gegend durchgeschlagen haben.