Champagne de Castelnau Brut Réserve Vergrößern
  • Ausprägung: Weisswein
  • Füllmenge: 0,750 l
  • Auszeichnungen: 90 Punkte Weinspectator
  • Lossgröße: 6 Flaschen

Champagne de Castelnau Brut Réserve

Artikel-Nr.: 10600001

Artikelbeschreibung

"Die Seele eines Millésime im Körper eines Brut"

Mehr Infos

Champagne de Castelnau Brut Réserve
Rebsorte: 40% Chardonnay 20% Pinot Noir 40% Pinot Meunier
72 Monate Flaschengärung
Alkoholgehalt: 12,5%
Trinktemperatur: 6°C.
Säuregehalt:    gr/l.
Restzuckergehalt:  gr./l.
 
Dazu passt: Dieser Champagner mundet als raffinierter Aperitif und empfiehlt sich ebenso als Speisenbegleiter zu Scampis im Tempura-Mantel oder Jakobsmuschel-Kroketten als Amuse-bouche.
 
Der Kellermeister empfiehlt: Seezunge oder gebratenes Kalbsbries.
 
Degustationsnotiz: In seiner gelben Robe finden sich grüne und goldene Reflexe. Der erste Eindruck weckt die Neugier des Verkosters, denn er zeigt in seinem Bouquet eine für die Kategorie « Brut ohne Jahrgang » seltene Komplexität von Aromen. Zunächst präsentiert sich der Chardonnay mit seinen Röstaromen, sie verfliegen sanft und geben Raum für würzige Düfte nach Thymian und Lorbeer. Noten von weißem Tabak und getrockneten Blüten sind gleichermaßen gut vertreten. Am Gaumen ist er dicht und die Röstnoten kehren wieder mit einem Hauch von Honig. Noten von Lebkuchen, Mandeln und Nuss verschmelzen harmonisch mit den reifen Pfirsich- und Aprikosenaromen des Pinot und bringen eine gewisse Frische an den Gaumen.
 
Wussten Sie? In der Champagne beginnt die Weinlese in der Regel im September. Nach sorgfältiger Kultivierung werden die Trauben traditionell von Hand gepflückt und gleich an Ort und Stelle gekeltert, um ihre ganze Frische zu erhalten. Der Traubensaft - auch Most genannt - der für die Cuvées von Champagne de Castelnau verwendet wird, stammt aus 149 Weinbauorten (oder Lagen) und wird direkt am Herkunftsort in 180 Pressen gekeltert. In Reims zusammen geführt wird jeder Most verkostet und analysiert bevor er in die Gärfässer gelangt. In der Hefegärung wird er zu Stillwein durch Umwandlung des Zuckers in Alkohol. Einzeln vinifiziert, um damit die eigentliche Qualität des Produktes voll zu bewahren, wird jede Rebsorte aus jeder Lage vom Kellermeister und seinem Önologenteam getrennt degustiert, bevor es zur Vermählung der einzelnen Weine kommt. Die individuellen Eigenschaften eines jeden Weins zu bewerten, und zugleich die Typizität und die Kontinuität der Cuvées von de Castelnau zu bewahren, ist die Herausforderung dieser Etappe der Champagne-Herstellung, bei der die Weine verschiedener Rebsorten, verschiedener Lagen und Jahrgänge in sich von Jahr zu Jahr ändernden Anteilen zu einer Komposition zusammen geführt werden. Der Wein kann sodann in Flaschen gefüllt im Keller über mehrere Jahre reifen, bis er die Fülle und aromatische Komplexität entwickelt, die ihm seine Persönlichkeit verleihen.