Friaul

Friaul

Friaul – Eleganz in weiß …..
Die Region Friaul (genauer: Friuli-Venezia Giulia) mit der Hauptstadt Triest liegt im äußersten Nordosten Italiens. Der Namensbestandteil „Giulia = Julisch“ geht auf den römischen Kaiser Julius Cäsar zurück. Im Jahre 53 v. Chr. gründete er die Stadt Forum Iulii (Marktplatz des Julius), heute Cividale, aus dem dann im Laufe der Zeit der Name Friuli entstand.

Die Republik Venedig eroberte im 15. Jahrhundert den westlichen Teil des großen Gebietes. Der östliche Teil um die heutzutage slowenische Stadt Gorizia wurde wiederum von den Habsburgern beherrscht. Im Weinbau ist diese Trennung noch heute durch eine unsichtbare Rotwein-Weißweingrenze ablesbar: im Westen herrschen rote Trauben vor, im Osten weiße. Das Friaul geht als Meeresregion eine besondere Verbindung mit den Alpen ein. Die Windkanäle durchlüften die Weinreben und sorgen für gesundes Traubengut. Die verschiedenen Böden der Region verleihen den Weinen zudem einen besonderen Charakter. So findet man auf Flusskieseln, die in den großen, im Sommer trockenen Flussbetten sichtbar sind, einen Untergrund, der die Hitze der Sommertage für die kühlen Nächte speichert, Mineralien und Spurenelemente abgibt und nach den oft heftig ausfallenden Regenfällen das Wasser schnell abfließen lässt. Beste Voraussetzungen für charismatische Weine! Im hügeligen Collio und im Collio Orientali findet man lehmhaltige Böden, die Wasser vorzüglich speichern können, sowie wunderbare Hügellagen in perfekter Südostlage. Die großen Tag-Nacht-Temperaturschwankungen verleihen diesen Weinen eine ganz besondere Eleganz.

19.513 Hektar Rebfläche hat Friaul aufzuweisen. Durch Einführung moderner Methoden wie gekühlte Gärung hat sich die Region in kürzester Zeit zum italienischen Weißwein-Zentrum entwickelt. Die charaktervollen weißen Vertreter werden zu Recht als die besten Italiens angesehen. Die am häufigsten vorkommende Sorte ist Friulano (ehemals Tocai), gefolgt von Sauvignon Blanc, Chardonnay, Pinot Bianco, Riesling Italico, Riesling Renano, Traminer, Müller-Thurgau, Verduzzo, Ribolla Gialla und Malvasia. Bei den roten Rebsorten herrschen Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Pinot Nero, Ribolla Nera (Schioppettino), Pignolo und Refosco vor. Die Weißweine der Region genießen einen besonders guten Ruf; die Rotweine holen aber mächtig auf, da die Winzer des Friauls diese Lücke mit viel Energie und Ambition schließen wollen.

Friaul ist ein Qualitätsweingebiet: 45% der produzierten Weinmenge wird als DOC-Wein vermarktet.

Hübsche Städtchen laden zum Verweilen, Bummeln und Einkehren ein. Udine, die Stadt der Schuhe, sowie Pordenone, die Stadt der Stühle, sind ebenso einen Besuch wert wie Grado, das Fischerdorf an der Küste. Highlight ist der Besuch der Kaffeestadt Triest, der Heimat des Schinkens San Daniele.

In dieser Kategorie